Steckbriefe zu den Gefäßpflanzen Bayerns

Ranunculus confervoides (Fr.) Fr.
Wurzelnder Wasserhahnenfuß

taxnr 23482
LfU-taxnr 9P0H891282

Systematik und Morphologie

Trachaeophyta

   Spermatophyta

      Magnoliophytina

         Magnoliopsida DC.

            Magnoliidae Takht.

               Ranunculales Lindley

                  Ranunculaceae Juss.

                     Ranunculus L.

                        Ranunculus subgen. Batrachium (DC.) A. Gray

                           Ranunculus trichophyllus agg.

                              Ranunculus confervoides (Fr.) Fr.

 
Syn./incl.: Ranunculus trichophyllus subsp. lutulentus (Songeon & E. P. Perrier) Vierh., Ranunculus trichophyllus subsp. eradicatus (Laest.) C. D. K. Cook, Batrachium confervoides Fr.

Verbreitung und Status

Die Verbreitungskarte zu Ranunculus confervoides (Fr.) Fr. wird geladen ...

 
Creative Commons License    Alle Verbreitungskarten sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert!

Erläuterungen zum Datenbestand
 

Status in Bayern

H

einheimisch

Gefährdung und Bestandsentwicklung

Gefährdung nach Roter Liste Bayern 2003

R

sehr selten

Gefährdung nach Roter Liste Deutschland 1996

u

ungefährdet

Anmerkungen zum Taxon
Anmerkungen aus Rote Liste Bayern 2003

Anmerkung für Synonym Ranunculus trichophyllus subsp. eradicatus (Laest.) C. D. K. Cook :
Bisherige Vorkommen in den Alpen konstant bestätigt, Neufunde im Rahmen der Alpenbiotopkartierung (Mitt. A. Mayer). Zu den Vorkommen im Allgäu siehe Gutermann (1960b) und Vollrath & Kohler (1972). Im Alpenvorland ehemals nur unbeständig verschwemmt.
Anmerkungen aus Kommentierte Artenliste 2018 (Erläuterungen)
BayAtlas 415, ("R. flaccidus var. confervoides Fr." in V: 274 gehört nach Merxmüller 1965 nicht zu dieser Sippe); Gutermann 1960a, Vollrath & Kohler 1972, Lippert et al. 1997, FAllg2001, Urban & Mayer 2006; auf klare Bergseen und Quelltümpel der Alpen beschränkt, außeralpine Angaben irrtümlich

 
 
 

Bei fehlenden Informationen oder fehlender Karte siehe auch über-/untergeordnete Sippe. Bitte beachten Sie auch die Einleitungsseite zu den Steckbriefen.