Steckbriefe zu den Gefäßpflanzen Bayerns

Achtung, die verwendete Taxnr bezeichnet ein Synonym.

Den vollständigen Datensatz finden Sie mit diesem Link oder mit der Taxnr 32154.

Synonym: Cortusa matthioli L.

taxnr 1666
LfU-taxnr 9P0H165200

Systematik und Morphologie

Cortusa matthioli L.

 
Syn./incl.: Cortusa matthioli L.

Verbreitung und Status

Die Verbreitungskarte zu Cortusa matthioli L. wird geladen ...

 
Creative Commons License    Alle Verbreitungskarten sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert!

Erläuterungen zum Datenbestand
 

Status in Bayern

x

unbekannt

Anmerkungen zum Taxon
Anmerkungen aus Rote Liste Bayern 2003

Zusätzliche Anmerkung für Synonym Cortusa matthioli L. :
Von Ruppert (1986) auch in den Tegernseer Bergen wieder bestätigt (Erstnachweis dort um 1900, Hegi 1932). Als Alpenschwemmling wurde das Alpen-Heilglöckel ehemals bei Augsburg nachgewiesen (Vollmann 1914, Hegi 1932).
Anmerkungen aus Kommentierte Artenliste 2014 (Erläuterungen)
V 1544, BayAtlas 1239; Allgäuer Alpen, Tegernseer Berge am Fockenstein, seit 1900 bekannt (Hegi 1905, Weisenbeck 1929, Ruppert 1986), im Wettersteingebirge unmittelbar beim Schachenhaus (Mitt. W. Jung 1991), ob noch?

Zeigerwerte nach Ellenberg

Für Synonym Cortusa matthioli L.

Lichtzahl

 L: 

5

 = Halbschattenpflanze

Temperaturzahl

 T: 

3

 = Kühlezeiger

Kontinentalitätszahl

 K: 

5

 = subozeanisch bis subkontinental

Feuchtezahl

 F: 

6

 = Frische- bis Feuchtezeiger

Reaktionszahl

 R: 

6

 = Schwachsäure- bis Mäßigsäurezeiger

Stickstoffzahl

 N: 

7

 = an stickstoffreichen Standorten häufiger

Salzzahl

 S: 

0

 = nicht salzertragend

 

Lebensform

 Leb: 

H

 = Hemikryptophyt

Blattausdauer

 Bl: 

S

 = sommergrün

Soziologie

 Sozio: 

6311

 = Adenostylion alliariae

 
 
 

Bei fehlenden Informationen oder fehlender Karte siehe auch über-/untergeordnete Sippe. Bitte beachten Sie auch die Einleitungsseite zu den Steckbriefen.