Steckbriefe zu den Gefäßpflanzen Bayerns

Ornithogalum vulgare Sailer sensu Speta
Gewöhnlicher Dolden-Milchstern

taxnr 26508
LfU-taxnr 9P0H375900

Systematik und Morphologie

Trachaeophyta

   Spermatophyta

      Magnoliophytina

         Liliopsida DC.

            Liliidae Takht.

               Liliales Lindley

                  Liliaceae Juss.

                     Ornithogalum L.

                        Ornithogalum umbellatum agg.

                           Ornithogalum vulgare Sailer sensu Speta

 
Syn./incl.: Ornithogalum umbellatum agg., pentaploider Cytotyp

Verbreitung und Status

Die Verbreitungskarte zu Ornithogalum vulgare Sailer sensu Speta wird geladen ...

 
Creative Commons License    Alle Verbreitungskarten sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert!

Erläuterungen zum Datenbestand
 

Status in Bayern

H

einheimisch

Gefährdung
Gefährdung nach Roter Liste Bayern 2003 (Erläuterungen)
3 gefährdet
Anmerkungen zum Taxon
Anmerkungen aus Rote Liste Bayern 2003
Umfang und Verbreitung der Kleinarten des O. umbellatum agg. sind noch nicht ganz klar. In Bayern ist die verbreitete Sippe nicht O. umbellatum s.str., sondern O. vulgare (SPETA 2000). Diese dürfte in Bayern überwiegend in der pentaploiden Form vorkommen (anhand von Chromosomenzählungen für das Gebiet um Regensburg belegt, Aufsammlungen J. KLOTZ), die tetraploide Form ist im Donautal SO-Bayerns zu erwarten. Das westlich verbreitete, triploide O. umbellatum s.str. scheint in Bayern weitgehend zu fehlen, die Prüfung verdächtiger Populationen aus Unterfranken (P) ist noch nicht abgeschlossen. 
Anmerkungen aus Kommentierte Artenliste 2018 (Erläuterungen)

Für Synonym Ornithogalum umbellatum agg., pentaploider Cytotyp :
gezähltes Material aus P und K (FHuG, Lippert 2006), von Regensburg und Waltenhofen (Speta 2000, Lippert 2006), Ploidiemessungen (Gregor et al. 2017, Gregor et al. 2018), zahlreich an mittlerem und unterem Main 

 
 
 

Bei fehlenden Informationen oder fehlender Karte siehe auch über-/untergeordnete Sippe. Bitte beachten Sie auch die Einleitungsseite zu den Steckbriefen.