Steckbriefe zu den Gefäßpflanzen Bayerns

Pulsatilla vulgaris Mill. var. vulgaris
Echte Gewöhnliche Küchenschelle

taxnr 27029
LfU-taxnr 9P0H433900

Systematik und Morphologie

Trachaeophyta

   Spermatophyta

      Magnoliophytina

         Magnoliopsida DC.

            Magnoliidae Takht.

               Ranunculales Lindley

                  Ranunculaceae Juss.

                     Pulsatilla Mill.

                        Pulsatilla vulgaris Mill. s. l.

                           Pulsatilla vulgaris Mill. var. vulgaris

 
Syn./incl.: Pulsatilla vulgaris Mill. s. str., Anemone pulsatilla L., Pulsatilla vulgaris Mill. subsp. vulgaris

Abbildungen zu Pulsatilla vulgaris Mill. var. vulgaris

 

 

 

 
Creative Commons License Alle Fotos sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert!

Verbreitung und Status

Die Verbreitungskarte zu Pulsatilla vulgaris Mill. var. vulgaris wird geladen ...

 
Creative Commons License    Alle Verbreitungskarten sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert!

Erläuterungen zum Datenbestand
 

Status in Bayern

H

einheimisch

Verantwortung und Schutz

Verantwortung für den Erhalt

D  !!

sehr große Verantwortung Deutschlands

Schutzstatus

§ A

besonders geschützt, Bundes-Artenschutzverordnung

Gefährdung und Bestandsentwicklung

Gefährdung nach Roter Liste Bayern 2003

3

gefährdet

Gefährdung nach Roter Liste Deutschland 1996

3'

gefährdet (bezieht sich auf anderen Sippenumfang)

Anmerkungen zum Taxon
Anmerkungen aus Rote Liste Bayern 2003
Im Alpenvorland seit 1950 stark zurückgegangen. Heute nur noch wenige störanfällige Restbestände (Mitt. B. Quinger).

Zusätzliche Anmerkung für Synonym Pulsatilla vulgaris Mill. subsp. vulgaris :
Pulsatilla vulgaris ssp. grandis ist für Bayern nicht sicher nachgewiesen. Breitblättrige Formen der ssp. vulgaris wurden als P. vulgaris var. oenipontana beschrieben und werden hier im Gegensatz zu Wisskirchen & Haeupler (1998) aufgrund ihrer regionalen Bedeutsamkeit weiter separat geführt; unklar ist jedoch, wie hier die Verantwortung zu bewerten ist. Nachweise hierzu stammen schwerpunktmäßig aus der Altmühlalb, einzelne Angaben außerdem vom Helmberg bei Straubing (O) und von der Garchinger Haide (H).
Anmerkungen aus Kommentierte Artenliste 2014 (Erläuterungen)
in den Kalkgebieten Nordbayerns ± verbreitet, im Alpenvorland dramatischer Rückgang, >

Zeigerwerte nach Ellenberg

Für Synonym Pulsatilla vulgaris Mill. subsp. vulgaris

Lichtzahl

 L: 

7

 = Halblichtpflanze

Temperaturzahl

 T: 

6

 = Mäßigwärme- bis Wärmezeiger

Kontinentalitätszahl

 K: 

5

 = subozeanisch bis subkontinental

Feuchtezahl

 F: 

2

 = Trocknis- bis Starktrockniszeiger

Reaktionszahl

 R: 

7

 = Schwachsäure- bis Schwachbasenzeiger

Stickstoffzahl

 N: 

2

 = stickstoffarme bis -ärmste Standorte anzeigend

Salzzahl

 S: 

0

 = nicht salzertragend

 

Lebensform

 Leb: 

H

 = Hemikryptophyt

Blattausdauer

 Bl: 

S

 = sommergrün

Soziologie

 Sozio: 

532

 = Brometalia erecti

 
 
 

Bei fehlenden Informationen oder fehlender Karte siehe auch über-/untergeordnete Sippe. Bitte beachten Sie auch die Einleitungsseite zu den Steckbriefen.