Steckbriefe zu den Gefäßpflanzen Bayerns

Medicago sativa L. s. str.
Saat-Luzerne

taxnr 3619
LfU-taxnr 9P0H329800

Systematik und Morphologie

Trachaeophyta

   Spermatophyta

      Magnoliophytina

         Magnoliopsida DC.

            Rosidae Takht.

               Fabales Bromhead

                  Fabaceae Lindley

                     Medicago L.

                        Medicago sativa agg.

                           Medicago sativa L. s. str.

Verbreitung und Status

Die Verbreitungskarte zu Medicago sativa L. s. str. wird geladen ...

 
Creative Commons License    Alle Verbreitungskarten sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert!

Erläuterungen zum Datenbestand
 

Status in Bayern

U

unbeständig

Anmerkungen zum Taxon
Anmerkungen aus Kommentierte Artenliste 2014 (Erläuterungen)
entgegen der in Anlehnung an Vollrath 1973 tradierten Meinung, dass in Bayern (und Deutschland) nur die Bastard-Luzerne kultiviert und verwildert sei, wurden im letzten Jahrzehnt mehrfach Bestände gefunden, die zu Medicago sativa s.str. gestellt werden müssen (vgl. FHuG, Böhling 2009); eine genauere Klärung der betreffenden Sippen auf der Basis der Monographie von Small 2011 steht noch aus

Zeigerwerte nach Ellenberg

Lichtzahl

 L: 

8

 = Lichtpflanze

Temperaturzahl

 T: 

6

 = Mäßigwärme- bis Wärmezeiger

Kontinentalitätszahl

 K: 

6

 = subkontinental

Feuchtezahl

 F: 

4

 = Trocknis- bis Frischezeiger

Reaktionszahl

 R: 

7

 = Schwachsäure- bis Schwachbasenzeiger

Stickstoffzahl

 N: 

x

 = indifferentes Verhalten

Salzzahl

 S: 

0

 = nicht salzertragend

 

Lebensform

 Leb: 

H

 = Hemikryptophyt

Blattausdauer

 Bl: 

W

 = überwinternd grün

Soziologie

 Sozio: 

-

 = keine Angabe

 
 
 

Bei fehlenden Informationen oder fehlender Karte siehe auch über-/untergeordnete Sippe. Bitte beachten Sie auch die Einleitungsseite zu den Steckbriefen.