Steckbriefe zu den Gefäßpflanzen Bayerns

Rhinanthus glacialis Personnat
Grannen-Klappertopf

taxnr 4819
LfU-taxnr 9P0H451100

Systematik und Morphologie

Trachaeophyta

   Spermatophyta

      Magnoliophytina

         Magnoliopsida DC.

            Asteridae Takht.

               Scrophulariales Lindley

                  Scrophulariaceae Juss.

                     Rhinanthus L.

                        Rhinanthus glacialis Personnat

 
Syn./incl.: Rhinanthus aristatus agg., Rhinanthus glacialis subsp. aristatus (Čelak.) Rauschert, Rhinanthus glacialis Personnat subsp. glacialis, Rhinanthus glacialis subsp. gracilis (Chabert) Rauschert, Rhinanthus glacialis subsp. simplex (Sterneck) Rauschert, Rhinanthus glacialis subsp. subalpinus (Sterneck) Rauschert, Rhinanthus vollmannii (Poeverl.) Bech., Alectorolophus subalpinus (Sterneck) Sterneck, Alectorolophus vollmannii Poeverl., Rhinanthus angustifolius auct. p. p., Rhinanthus angustifolius subsp. subalpinus (Sterneck) Soó, Rhinanthus aristatus Čelak., Rhinanthus aristatus subsp. gracilis (Chabert) O. Schwarz, Rhinanthus aristatus subsp. subalpinus (Sterneck) O. Schwarz, Rhinanthus glacialis subsp. humilis (Braun-Blanq.) Rauschert, Alectorolophus aristatus (Čelak.) Sterneck

Abbildungen zu Rhinanthus glacialis Personnat

 

 

 

 
Creative Commons License Alle Fotos sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert!

Verbreitung und Status

Die Verbreitungskarte zu Rhinanthus glacialis Personnat wird geladen ...

 
Creative Commons License    Alle Verbreitungskarten sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert!

Erläuterungen zum Datenbestand
 

Status in Bayern

H

einheimisch

Gefährdung und Bestandsentwicklung

Gefährdung nach Roter Liste Bayern 2003

V

Vorwarnstufe

Gefährdung nach Roter Liste Deutschland 1996

3

gefährdet

Anmerkungen zum Taxon
Anmerkungen aus Rote Liste Bayern 2003
Zu den Unterarten liegen kaum Angaben vor: ssp. gracilis wird für die Alpen und die Rhön, ssp. subalpinus für die Alpen und das Alpenvorland (an der Isar bis Mamming, vgl. Zahlheimer 2001), ssp. glacialis und ssp. simplex ebenfalls für die Alpen sowie ssp. aristatus für das Alpenvorland, Tertiärhügelland und das Ostbayerische Grenzgebirge angegeben (Oberdorfer 2001, Rothmaler 2002). In K nur im Ries, dort aktuell. Am Hesselberg erloschen (Mitt. W. Subal).
Anmerkungen aus Kommentierte Artenliste 2014 (Erläuterungen)
V 1793, BayAtlas 1560; Ökotypen: aestival (var. subalpinus, V ssp. subalpinus incl. var. simplex), autumnal (var. aristatus, V ssp. angustifolius), monomorph (var. lanceolatus, V als ssp. incl. var. gracilis und ssp. pseudolanceolatus); zur Unterscheidung von Rh. glacialis und serotinus vgl. Nawrath & Buttler 2000

Zeigerwerte nach Ellenberg

Lichtzahl

 L: 

8

 = Lichtpflanze

Temperaturzahl

 T: 

3

 = Kühlezeiger

Kontinentalitätszahl

 K: 

4

 = subozeanisch

Feuchtezahl

 F: 

5

 = Frischezeiger

Reaktionszahl

 R: 

4

 = Mäßigsäure- bis Säurezeiger

Stickstoffzahl

 N: 

2

 = stickstoffarme bis -ärmste Standorte anzeigend

Salzzahl

 S: 

0

 = nicht salzertragend

 

Lebensform

 Leb: 

T

 = Therophyt

 

  

 

   Halbparasit

Blattausdauer

 Bl: 

S

 = sommergrün

Soziologie

 Sozio: 

5111

 = Nardion

 
 
 

Bei fehlenden Informationen oder fehlender Karte siehe auch über-/untergeordnete Sippe. Bitte beachten Sie auch die Einleitungsseite zu den Steckbriefen.